Acht am Stück

So aufregend kann Champions League sein: Bayer Leverkusen – Roma 4:4. Acht Tore in einem Spiel und jede Menge Kapriolen. Bayer führte nach einem Doppelpack von Hernandez 2:0, als Daniele De Rossi erst richtig in Fahrt kam und in neun Minuten zwei Tore lieferte. Pausenstand 2:2, dann ein wunderbarer Freistoß des Samtfüßlers Pjanic zum 2:3. Iago Falque, der eigentlich gar nicht hätte spielen sollen, baute noch zum 2:4 aus. Stille in Leverkusen, Hupkonzerte auf der römischen Piazza unterm Haus. Leverkusen schien mausetot. Bis auf Kampl und Mehmed, kurz vor Schluss. 4:4, im allerletzten Moment hätte Hernandez fast noch das 5:4 gemacht.

Halb Europa hat sich also bestens amüsiert – und die Roma fährt mit einem Pünktchen nach Hause, welches, summiert mit einem weiteren Pünktchen aus einem weiteren amüsanten Spiel gegen Barcelona zwei Punkte und den letzten Platz in der Gruppe E ergibt. Also so richtig bitter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s