Der Sinn der Deutschen für Familie

Kindergeld, Elterngeld, kostenlose Schulen und Universitäten – die Deutschen nehmen sehr selbstverständlich, was ihr funktionierender Staat ihnen bietet. Die deutschen Familien werden dabei auf eine Weise unterstützt, von der Italiener wirklich nur träumen können. Bei gleicher Steuer- und Abgabenbelastung.

Allerdings ist hier selbstverständlich, was viele Deutsche richtiggehend zu verstören scheint. „Schlaflose Nächte und Appetitlosigkeit“ machen einem der Betroffenen in dieser ARD-Reportage zu schaffen, weil er für seinen pflegebedürftigen Vater aufkommen soll. Abgesehen von einem wirklich extremen Fall, in der ein Sohn nach einer fürchterlichen Kindheit ein Leben voller Einschränkungen führen muss, leiden die anderen Sorgepflichtigen keine Not. Sie müssten sich nur einschränken für ihre Eltern. Und das wollen sie nicht. Sie selbst sind schlecht behandelt worden, also fühlen sie sich für die ältere Generation nicht zuständig. Der Staat soll das übernehmen, die Allgemeinheit.

Ich habe hier in Rom noch nie jemanden kennen gelernt, dessen Eltern in einem Pflegeheim leben. So fängt es schonmal an. Die medizinische Versorgung mag in Deutschland besser sein. Aber alt wird man besser hier.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s