Bello e impossibile

Als er für die Bayern spielte, war er der Monaco Toni. In Italien gondelte er durch die Provinz, streifte irgendwann auch den einen oder anderen Großklub, stand aber immer felsenfest im 16-Meter-Raum: Luca Toni, der unwiderstehliche Bruder Leichtfuß des calcio, hat seinen Abschied genommen. Wir werden ihn vermissen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s