Der Gentleman muss gehen

Zugegeben, ich bin ein Fan von Claudio Ranieri. Einfach deshalb, weil die feinen Menschen nicht nur im Fußball so verdammt selten geworden sind. Die Welt ist halt voller Wichtigtuer und Schreihälse, in der Politik sowieso und in den Redaktionen… ach, lassen wir das, kann ja jeder selber lesen.

Jedenfalls war es wundervoll, dass der Leisetreter Ranieri aus Testaccio mit dem Außenseiterklub Leicester Meister geworden ist. Und dass sie ihn jetzt so schnöde entlassen haben, ist einfach nur haarsträubend undankbar. Sicher, er hätte im Sommer gehen können, gleich nach dem Titelgewinn. Aber gerade dass er das nicht getan hat, obwohl er genau wusste, dass der Niedergang unausweichlich sein würde, spricht doch für Ranieri. Der vielleicht gar keinen neuen Job suchen wird, es reicht ja jetzt auch. Leicester aber wird schnell wieder in der Versenkung verschwinden, nunmehr ganz ohne unsere Sympathie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s