Gut gebellt!

Antonio Cassano, den der deutsche Fernseh-Rassehund Reinhold Beckmann mal einen „Straßenköter im Strafraum“ genannt hat, beendet seine Karriere. Warum? Weil er mit 35 keine Lust mehr hat. Das ist schade, denn erstens spielte Fantantonio, wenn er gut drauf war, wirklich ganz schön Fußball. Und zweitens hatten wir ihn wegen Sprüchen wie diesem hier ins Herz geschlossen: „Du bist so falsch wie das Geld bei Monopoly.“ Antonios Vater, von Beruf Zigarettenschmuggler, war stolz auf seinen Sohn. Er sei immer schneller gewesen als die Polizei. „Das hat der Junge also von mir.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s