GRAZIE ROMA!

Ich geb’s ja zu: Ich habe null daran geglaubt. Auch nicht nach dem 1:0 des edlen Dzeko. Ein bisschen, nachdem De Rossi den Elfmeter geschossen hat. De Rossi! Der ist eigentlich immer so nervös, wenn’s um’s Ganze geht, dass er es grundsätzlich vermasselt. Siehe Eigentor in Barcelona. Genau wie Manolas. Das zweite Eigentor! Und hier das 3:0. Danach sah man ihn mit weit aufgerissenem Mund über den Platz rasen. Nicht zu fassen, er hatte ins RICHTIGE Tor getroffen! Die Lachnummer Roma ins Halbfinale befördert!!!

Grazie Roma. Es haben alle gesungen, bis keine Puste mehr da war. Erst im Stadion. Dann in der Kabine. Dann in der Stadt. Rom sieht heute nacht aus, als wenn Italien gerade die Weltmeisterschaft gewonnen hätte. Sogar Präsident James Pallotta, der Italo-Amerikaner aus Boston, wirft sich in den Brunnen an der Piazza del Popolo. Der eigene Schwager, auch Italo-Amerikaner und glühender Juventino, schickt verzückte Glückwünsche. Schon klar, bei Juve können sie davon nur träumen.

„Man muss halt Eier haben“, sagt De Rossi. „Schon im Hinspiel haben wir ja gemerkt, dass die gar nicht mehr so stark sind.“

Ganz ehrlich: Wir hatten das eher nicht bemerkt und folgerichtig 1:4 verloren. Aber an den Worten des Capitano ist nicht zu zweifeln.

Und Difra? Eugenio Di Francesco putzt sich die Brillengläser und sagt: „Es gibt immer noch was Wichtigeres zu feiern.“

UND JETZT HER MIT DEN BAYERN!

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “GRAZIE ROMA!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s