La Grande Stanchezza

Nein, diese Roma hat nichts mehr zu tun mit jener Vorjahres-Halbfinalistin, die Chelsea hinter sich ließ, Barcelona aus dem Wettbewerb warf und Fußballeuropa entzückte. La Grande Bellezza ist la Grande Stanchezza gewichen, der großen Müdigkeit. Diesmal zieht der FC Porto ins Viertelfinale, weil der Gegner ideenlos und verängstigt war und der Schiedsrichter schwach. In dieser Reihenfolge. Sich darüber zu beklagen, dass der Referee in Minute 120 darauf verzichtet hat, den Videoschiedsrichter zu konsultieren, ist zwar berechtigt. Aber ihm die volle Verantwortung für das Ausscheiden zuzuschieben, das ist es nicht. Es war ein graues Spiel, der FC Porto hat besser gewurschtelt und ein bisschen Glück hat er auch gehabt.

Heute abend geht es weiter mit dem FC Internazionale bei Eintracht Frankfurt. Wieso Inter sich mal wieder selbst im Weg steht: Hier.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s