Siziliens Poet

Musik aus Süditalien wird gemeinhin mit erdigem Temperament verknüpft, eher laut als leise, eher schwitzend als schwebend. Die neapolitanische Tarantella, die Pizzica des Salento leben vom Rhythmus und einer schweren, manchmal durchaus aufdringlichen Körperlichkeit, sie sind von einer klebrigen Aggressivität wie die Sommerhitze.

Ganz anders die Melodien von Franco Battiato, der heute mit 76 Jahren nach schwerer Krankheit in seiner Heimat Sizilien, am Fuße des großen Feuerwerkers Ätna, gestorben ist. Battiato war ein Poet, ein Grübler und Um-die-Ecke-Denker, der Musik aus aller Welt osmotisch einfließen ließ in seine Eigenschöpfungen. Derart eklektisch zu sein und doch extrem eigenwillig und stets wiedererkennbar, das schaffte nur Battiato. Seine Musik war auf unnachahmliche Weise zart und flirrend, nichts an ihr war plump, am wenigsten ihr hintergründiges Freiheitsversprechen.

Im Ausland ist dieser große Musiker nicht so bekannt, obwohl er in den 1980ern auch internationale Erfolge hatte. Zum Beispiel das wundervolle „Prospettiva Nevski„, das herrlich schräge „Centro di Gravità Permanente“ oder das unübertreffliche „L’Era del Cinghiale Bianco.“ Seine Texte waren manchmal purer Dadaismus:

„Una vecchia bretone
Con un cappello e un ombrello di carta di riso e canna di bambù
Capitani coraggiosi
Furbi contrabbandieri macedoni
Gesuiti euclidei
Vestiti come dei bonzi per entrare a corte degli imperatori
Della dinastia dei Ming.“

Diese Zeilen haben sich einer ganzen Generation ins Gedächtnis gebrannt. Battiato hat die Leichtigkeit des Lebens für uns besungen und die Sinnlichkeit der Ideen. Das macht ihn unsterblich.

Ein Gedanke zu “Siziliens Poet

  1. Ein Künstler mit unsagbar vielen Facetten. Für uns persönlich bleiben die poetischen Werke wie „La Cura“ und natürlich „Alexanderplatz“, interpretiert von der – welch unglückliche Verknüpfung – gerade ebenfalls verstorbenen Milva, für immer. Beide Titel auch in meinem Fall Entdeckungen, die ich erst in Italien gemacht habe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s